Das Grünzug-Netzwerk Würmtal e.V. wurde bereits im Jahr 2002 gegründet und bemüht sich, den Bürgern und verantwortlichen Politikern den Wert und die Schutzwürdigkeit der Wälder und anderen Freiflächen in der Region näher zu bringen. Über die wichtige Bedeutung der Grünzüge im Südwesten Münchens lesen Sie hier.

 

Bund Natuschutz erhebt Klage gegen das Landratsamt wegen Auskiesungsgenehmigung "Douglasienwäldchen". 28.11.2022

Hier die Pressemitteilung.

Mit Unterstützung des Grünzug-Netzwerks Würmtal läuft nun ein Eilverfahren, um das Bannwald-Wäldchen neben der Kompostierungsanlage vor der schon genehmigten Rodung und Auskiesung zu bewahren. Das setzt auch Zeichen gegen eine Auskiesung in Forst Kasten und Lochhamer Schlag.

 Lage Wldchen 4

                                                                                       Quelle: OpenStreetMaps

 

Windkraft in Würmtaler Wäldern? (Juli 2022)

Dem GNW ist es ein Anliegen, die Erfordernisse des Klimaschutzes mit denjenigen des Natur- und Landschaftsschutzes so gut wie möglich in Einklang zu bringen. Das GNW hat ein Positionspapier dazu verfasst. Tenor: ja, wenn verschärfte Umweltstandards umgesetzt werden und Rodungen wegen Kiesabbau unterbleiben. Hier das Positionspapier. Hier weiterlesen...

 

 

Rückblick zur Informationsveranstaltung zum beantragten Kiesabbau im Lochhamer Schlag am 16.12.2021:

HIER der Bericht im Münchner Merkur dazu.

Referenten waren: Paul Scheytt (Biologie des Lochhamer Schlag Waldes) / Christian Hierneis, BN Bayern, MdL  / André Horenburg (RA-Kanzlei Günther)
Die Fa. Glück aus Gräfelfing will auf 11,4 ha im Lochhamer Schlag Kies abbauen. Direkt an der Stadtgrenze zu Hadern. Bannwald, Klimaschutzwald, Erholungswald, alles egal. Wir informierten über den Stand der Dinge und was wir meinen, dagegen unternehmen zu können.

 

Forst Kasten - Kiesabbau (29.7.2021):

die Rechtsanwaltskanzlei, die das Bundesverfassungsgerichtsurteil zum Klimaschutz erwirkt hat, erarbeitet für das Grünzug-Netzwerk Würmtal e.V. und viele weitere Verbände eine Stellungnahme. Zum Download hier: Pressemitteilung und Stellungnahme der Kanzlei. Damit dürfte der Kiesabbau im Bannwald ein Ende haben. Aber wir werden wohl den Klageweg gehen müssen (eine Verbandsklage durch den Bund Naturschutz und/oder Klagen von betroffenen Anwohnern (Lochhamer Schlag). Hierfür sind SPENDEN entscheidend. HIER können Sie spenden.

Link zur Themenseite: Thema Kiesabbau im Würmtal

 

20 Jahre Lokale Agenda 21 – Zukunftsfähiges Würmtal

Vor 20 Jahren haben die Arbeitskreise der Lokalen Agenda 21 im Würmtal ihr Aktionsprogramm an die Würmtal-Gemeinden und dem Landesamt für Umweltschutz überreicht.

Was damit geschehen ist und ob das Regional-Management München Südwest e.V. die in der Lokalen Agenda 21 formulierten Leitbilder weiterführt lesen Sie hier.

Das komplette Aktionsprogramm aus dem Jahr 2001 kann man hier herunterladen (115 MB)

Einen zusammenfassenden Abgleich der historischen Agenda 21-Ziele mit denen der aktuellen Zukunftsvision 2035+

finden Sie hier (2,5 MB)